Tragen ist...

Tragen ist...

... praktisch!

Dein Baby will nicht abgelegt werden, weil es krank ist? Du hast ein "High Need" Baby und vom vielen Tragen kannst du deine Arme kaum mehr spüren? Und das Geschwisterkind willst du natürlich auch versorgen und betreuen? Du stehst mal wieder vor Treppen und kommst diese nicht alleine mit dem Kinderwagen hoch?

 

Das sind nur einige Beispiele aus dem Alltag aller Eltern. In solchen Situationen wünscht man sich nichts mehr als freie Hände. Hier zeigt sich, dass Tragen einfach wirklich praktisch ist! Dein Baby ist nah bei dir, bekommt die Nähe die es gerade benötigt und du hast trotzdem die Hände frei für all die anderen Dinge, die erledigt werden müssen.

 

... entwicklungsfördernd!

Anders wie vielleicht gedacht, hängt das Baby nicht nur einfach so in der Trage oder dem Tuch ohne seine Muskeln zu betätigen. Durch den engen Körperkontakt spürt es jede Muskel- und Atembewegung der Mutter oder des Vaters, und der eigene Muskeltonus sowie der Gleichgewichtssinn werden angeregt. Die Mutter oder der Vater kommuniziert sehr früh und auch viel nonverbal mit dem Baby. Tragen fördert also sowohl die körperliche Entwicklung als auch die Kommunikation.

 

...Bindung!

Vorallem am Anfang seines Lebens braucht ein Baby den Körperkontakt zur Mutter und zum Vater. Gleich nach der Geburt wird dir dein Kind auf die nackte Haut gelegt, und so mit dem Bonding begonnen. Es ist einer der Grundsteine für die Bildung des Urvertrauens und prägt die emotionale und psychische Entwicklung deines Kindes.

9 Monate im Bauch, 9 Monate auf dem Bauch - sagt man so schön. Mit dem Tragen kannst du deinem Baby den benötigten Körperkontakt geben, ohne dabei nur auf der Couch oder im Bett liegen zu müssen.

 

... Geborgenheit und Schutz!

Das Tragen bietet deinem Baby einen sicheren Ort. Es ist nah an seinen Bindungspersonen und kann so geschützt seine Welt erkunden. Werden die Reize zu viel, hat dein Baby sofort einen Rückzugsort und kann im Schutze deiner Nähe die Situationen bewältigen.

 

... stillfördernd!

Die körperliche Nähe zur Mutter wirkt sich positiv auf die Milchbildung aus. Wenn man einmal gezeigt bekommen hat, wie man auch in der Tragehilfe oder dem Tuch stillen kann, ist ein Ausbinden zum Stillen auch nicht immer nötig. Somit kann das Stillbedürfnis des Kindes noch unmittelbarer befriedigt werden.

 

... stylisch!

Dank zahlreicher Tragehilfen- und Tragetuch-Hersteller ist Tragen nicht mehr nur etwas für "Ökos". Längst bieten eine Vielzahl an Hersteller ein riesiges Sortiment an unterschiedlichen Designs, die wirklich für jeden Geschmack etwas dabei haben. So wird das Tragetuch oder die Tragehilfe zum stylischen Accessoire!


© 2019 by Nadine Beirle - Trageberaterin